Jobs

Berufsunfähigkeit gezielt vorbeugen

Von  | 

Das Abitur und mit ihm die vielen, nervenaufreibenden Prüfungen gehören endlich der Vergangenheit an und nun geht es hinaus in die große, weite Welt. Der erste Job, das erste, selbst verdiente Geld, die erste Wohnung. Die Zeit zwischen 20 und 30 ist eine Zeit der Premieren und der Unabhängigkeit, denn was kostet denn die Welt? Urlaub, Partys, Freunde, die große Liebe und dann Familie. Die Jahre fliegen nur so dahin und ehe man es sich versieht, geht man stramm auf die magische Grenze von 30 zu. Nach den Kindern ist man vielleicht wieder voll in den Beruf eingestiegen oder hat sich überhaupt für die Karriereleiter entschieden. Und auch, wenn das Leben in noch so geregelten Bahnen verläuft und der Himmel voller Geigen hängt, rechtzeitig Vorsorge treffen für alle Eventualitäten sollte man bereits in frühen Jahren. Denn Krankheit und Berufsunfähigkeit und in weiterer Folge Arbeitslosigkeit und der soziale Abstieg machen vor niemanden Halt.

Berufsunfähigkeit frühzeitig versichern

Keine Versicherung der Welt kann eine Berufsunfähigkeit verhindern. Aber die Auswirkungen, die sich daraus ergeben, lassen sich mit Hilfe einer sorgfältig ausgewählten Assekuranz gut abfedern. Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland sieht die Unfähigkeit, einer Arbeit nachzugehen, überhaupt nicht mehr in ihrem Leistungspaket vor. Eine Privatvorsorge ist für eine finanzielle Absicherung demnach enorm wichtig! Nur so ist sichergestellt, dass eine Rentenzahlung zum Lebenserhalt beiträgt, wenn die gesetzliche Rentenversicherung ihre Unterstützung ablehnt. Eine Berufstätigkeit bis ins hohe Alter von 67 Jahren erhöht die Chance auf etwaige Ausfallzeiten und Krankenständen und somit finanzielle Engpässe. Und oft wollen Hypotheken für das Eigenheim oder Leasingraten für das neue Auto pünktlich und regelmäßig bezahlt werden. Um Geldnot effektiv vorzubeugen und für eine Absicherung nicht nur im Alter wählt man schon in jungen Jahren eine maßgeschneiderte Versicherung gegen Berufsunfähigkeit.

Auf alle Fälle und für alle Fälle bestens versichert!

Ein Unfall, Krankheiten und Invalidität sind die Ursachen, die für eine Berufsunfähigkeit in Frage kommen und von privaten Versicherungsunternehmen auch akzeptiert werden. Im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung muss hier die Erwerbsfähigkeit in einem anderen Beruf nicht ausgeschlossen sein. Kann der zuletzt ausgeübte Beruf für mindestens sechs Monate nicht verrichtet werden, leistet die private Vorsorge sofort Rentenzahlungen, die Sicherheit geben. Somit kommt man auch dann über die Runden, wenn es das Schicksal einmal nicht so gut mit einem meint. Und auch, wenn man mit Mitte Zwanzig anderes im Kopf hat als das Alter und Krankheiten: Wer jetzt vorsorgt, kann unbeschwerter in den Tag hinein leben. Denn für den Fall der Fälle hat man vorgesorgt!

Die Redaktion auf warkly.de informiert Sie mit interessanten Artikel über die Themen Jobs, Office und Business.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.