Business

Die Vorteile des vielfältig einsetzbaren Quetschventils in der Industrie

Von  | 

Der vielfältige Einsatz von Quetschventilen

Bei der Produktion und beim Transport diverser Gase, Feststoffe oder Flüssigkeiten werden die Materialien durch Rohrsysteme geleitet – hierbei ist es notwendig, dass man den Materialfluss bei Bedarf reduzieren oder komplett zum Stillstand bringen kann. Für diesen Zweck setzt man Ventile ein, welche es in den verschiedensten Ausführungen gibt. Das Quetschventil ist eine moderne Version eines Ventils und kann in vielen Bereichen eingesetzt werden, wo herkömmliche Ventile einen hohen Verschleiß aufweisen und deshalb oft gewechselt werden müssen. Quetschventile sind sehr hilfreich, wenn es um den Transport von pulverförmigen, sandigen, ätzenden oder grobkörnigen Stoffen geht.

Die Funktionsweise eines Quetschventils

Ein Quetschventil besitzt einen sehr simplen und dennoch sehr nützlichen Aufbau. Anstatt wie ein normales Ventil, die transportierte Ware über eine Schraubverschluss, welcher bei den genannten Materialien schnell verstopft zu dosieren, reguliert ein solches Ventil den Transportfluss über das Aufblasen zweier gegenüberliegender Schläuche, welche auf diese Weise das Rohr versperren und bei Bedarf wieder entlüftet werden können und so das Rohr wieder freigeben.

Je nach konkretem Einsatzgebiet gibt es verschiedene Bauweisen für das Quetschventil.
Die Schläuche, die den Warenstrom regulieren, bestehen aus einem sogenannten Elastomer, welches durch ein spezielles chemisches Verfahren auch bei Dauerbelastung seine Elastizität nicht einbüßt und immer wieder ohne Veränderung in den Grundzustand zurückkehrt ohne dabei auszuleiern.

Elastomere können je nach gewünschtem Zweck aus Naturkautschuk, Silikonkautschuk, Chloropren-Kautschuk, EPDM, NBR oder Viton bestehen. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Typen von Quetschventilen, welche die Schläuche auf unterschiedliche Weise in Bewegung versetzen. Bei “pneumatischen Quetschventilen” wird Luft oder ein anderes neutrales Gas verwendet, welches in die Schläuche gefüllt wird und diese so aufbläht. Bei “hydraulischen Quetschventilen” nutzt man für das Auffüllen der Elastomerschläuche eine geeignete Flüssigkeit wie z.B. Wasser. Ein “mechanisches Quetchventil” hat an Stelle von aufblasbaren Schläuchen zwei Blöcke aus einem geeigneten Gummi, welche gegeneinander geschoben werden und so das Rohr blockieren. Das “magnetische Quetschventil” wird über verschiedene mögliche Systeme elektrisch angesteuert und so verschlossen oder geöffnet.

Die möglichen Einsatzgebiete von Quetschventilen

Der größte Vorteil von Quetscheventilen in ihren verschiedenen Ausführungen ist, dass sie auch bei ständiger Verwendung nicht verstopfen und auch sonst nicht schnell verschleißen, was sie zum Mittel der Wahl in verschiedenen Industriezweigen macht.
Quetschventile kommen zum Beispiel in der Zementbranche, in diversen Silosystemen, bei sämtlichen Beförderungen von Pigmenten oder Granulat, in der Glasproduktion oder Kunstoffproduktion zum Einsatz. Desweiteren sind sie beliebt im Bergbau, wo die angetragenen Rohstoffe oft grobkörnig sind oder aus Klumpen bestehen, welche ein normales Ventil schnell verstopfen würden. Ein ebenfalls häufiges Anwendungsgebiet dieser Ventile sind Wasseraufbereitung oder die Erdölindustrie.

Daneben sind Quetschventile in der Pharmaindustrie bzw. Chemieindustrie oft im Einsatz, da viele Chemikalien Metallventile angreifen würden, wobei bei der großen Auswahl an möglichen Elastomeren auch welche dabei sind, welche z.B. nicht mit bestimmten Chemikalien reagieren.

Auch die Lebensmittelindustrie profitiert von den Quetschventilen, da es hier alle möglichen Formen und Substanzen gibt, dessen Transport sich sehr effektiv durch die Schlauchventile regulieren lässt, denn in der Lebensmittelindustrie findet man dicke und dünne Flüssigkeiten wie Säfte oder Sirups, feinkörnige Substanzen wie Zucker oder Mehl, grobkörnige Lebensmittel wie zum Beispiel Nüsse und hat mit dem Quetschventil die Möglichkeit sämtliche Substanzen gleichermaßen zu transportieren. Weitere Beratung bei der Frage nach dem richtigen Quetschventil für die eigenen Zwecke findet man zum Beispiel bei dem Hersteller “prema-service“.

Die Vorteile eines Quetschventils im Überblick

Wie erwähnt kann ein Quetschventil in vielen Produktionsprozessen dadurch punkten, dass es durch seine besondere Bauweise und den Einsatz des glatten Elastomers kaum verstopfen kann. Darüber hinaus hat bei der gesamten Ventilkonstruktion nur das Elastomer Kontakt zu der transportierten Substanz, welches leicht zu reinigen ist oder aber relativ einfach und kostengünstig gewechselt werden kann.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Wechseln des Elastomers schnell zu lernen ist und keine besonderen Kenntnisse voraussetzt und dadurch Standzeiten der Anlagen verringert werden und so weniger Kostenausfälle entstehen, wobei herkömmliche Metallventile bei Schwierigkeiten oft die Wartung eines Fachmannes/einer Fachfrau benötigen.

Ebenfalls vorteilhaft ist das geringe Gewicht der Quetschventile, welches dadurch mehr mögliche Einsatzgebiete haben, als sperrige und schwere Ventilkonstruktionen.

Die Redaktion auf warkly.de informiert Sie mit interessanten Artikel über die Themen Jobs, Office und Business.

Datenschutzinfo